Was ist die Welt... – Leben – Liebe – Krieg

Szenische Lesung mit Musik

 

Texte, Gedichte und Songs über das Leben, das Heimkehren – für die Liebe und gegen den Krieg

 

Mittwoch, 27. März 2019 um 18.00 Uhr, Bundesarchiv,Potsdamer Straße 1, 56075 Koblenz

 

Eine Veranstaltung von Aloys Rump und dem taw - theater am werk

 

Wir wurden geboren und es war Krieg, irgendwo! Wir werden sterben und es wird immer noch Krieg sein, irgendwo! Dazwischen leben wir, erleben die Welt. Dazwischen erwacht, wächst und vergeht unsere Liebe.


2014 hatte taw – theater am werk bereits eine Produktion zur Erinnerung an den Beginn des Ersten Weltkrieges erarbeitet und vorgestellt. Das Ende dieses Weltkrieges vor 100 Jahren sollte nicht minder ein wichtiger Anlass für eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema sein. Was bedeutete das Ende des Krieges für „Sieger“, was für „Besiegte“? Welche Konsequenzen ergaben sich hie wie dort, entwickelten sich Hoffnungen und Vorsätze, entstanden Legenden und Erzählungen? Diese Thematik will diese Produktion im Jahre 2018 aufgreifen und bearbeiten. 
 

Besetzung
Schauspiel, Lesung: Christoph Maasch
Komposition, E-Gitarre: Katrin Zurborg

Inszenierung und Produktionsleitung:Waltraud Heldermann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Isabel Heinz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt